Bernd Strauch | Ergänztes und neu sortiertes Dialektwörterbuch
Häi sein ech deheem: www.oberhessisch.com




OBERHESSISCH ALS SCHRIFTSPRACHE



Startseite / Willkommen

Kurzinformation

Dialekt in Mittelhessen

Oberhessisch als Schriftsprache

Infos und Aktuelles

Kontakt

Zu meiner Person


Seite als PDF
Vorherige Seite | Nächste Seite
Direkt zum Dialektwörterverzeichnis A-Z


Entrundung

Der unbetonte zentrale Schwa-Laut ist im Deutschen und Englischen nicht ge­rundet. Im französischen Artikel <le> (der) wird jedoch eine Lippenrundung beim Schwa-Laut hörbar.

Betont tritt der kurze Schwa-Laut im britischen Englisch als silbischer 1. Teil des Diphthongs /ou/ auf, da der o-Laut entrundete und zentrierte.

Ebenfalls entrundete und zentrierte der etwas oberhalb des Zentrums befind­liche zusammengefasste Langvokal des Englischen, der jetzt ein eigenes Laut­zeichen besitzt. Bekannte engl. Wörter mit diesem betonten langen Vokal sind "earth", "girl", "surf", "word". Bei der Bezeichnung "Germany" wird der Vokal in der betonten 1. Silbe von Deutschen als langer offener ö-Laut /œ:/ wahrge­nommen, wobei dessen Lippenrundung eine untergeordnete Rolle spielt.

Wie unschwer erkennbar ist, steht der zentrierte Langvokal im Englischen vor einem vorhandenen oder ausgefallenen r-Laut. Der kurze betonte e-Laut in der 1. Silbe des nassauischen Ortsnamens <Herben> (Herborn) klingt wie ein un­gerundeter zentrierter Vokal vor dem im alten Dillkreis gängigen retroflexen r-Laut (siehe auch Seite 8.94).

Die kurzen offenen ö- und ü-Laute des Helgoländer Friesisch zentrierten mehr oder weniger, wobei sie ganz oder teil­weise entrundeten. Trotz veränderter Lautwerte lassen sich diese Kurzvokale aber nach wie vor als ö- und ü-Laute wahrnehmen.


  Vorherige Seite | Nächste Seite
Startseite

Impressum | Datenschutzerklärung | webdesign by csle
www.oberhessisch.com weiterempfehlen